bikeschmiede.com
Startseite Wir Marken Produkt-Highlights Angebote News Service Sponsoring Kontakt

News - 07.06.2008

Platz 22 (von 206) für Team CUBE-bikeschmiede.com bei der BIKE Trans Germany

Erbach - Seiffen, 07.06.2008


Weizenbier, Brezeln und íne Bratwurst: So belohnten sich CUBE-bikeschmiede-Fahrer Dominik Nottarp und der Kanadier Lloyd Thomas im Ziel der CRAFT BIKE Trans Germany. Zum ersten Mal absolvierten die beiden das schwierigste Mountainbike-Etappenrennen Deutschlands. 206 Zweierteams aus 15 Nationen, darunter zahlreiche Profis und Olympiateilnehmer, haben in sieben Etappen Deutschland von West nach Ost durchquert.

Die Strecke verlief von Erbach im Odenwald bis nach Seiffen im Erzgebirge. Die Etappen hatten durchschnittlich eine Länge von 95 km, rund 2.200 Höhenmeter waren pro Tagesabschnitt zu bezwingen. Der höchste Punkt war der 1.200 Meter hohe Fichtelberg nahe dem Wintersportort Oberwiesenthal im Erzgebirge. Im Gegensatz zu den Alpen gibt es keine extrem langen Anstiege in große Höhen, aber dafür auch keine Abfahrten über 30 km Länge. Die vergleichsweise kurzen Mittelgebirgsanstiege waren jedoch auch nicht leicht wegzudrücken. Oft sehr steil und mit Wurzeln überzogen, forderten sie viel Ausdauer und fahrerisches Können, zumal es kaum einen flachen Streckenabschnitt im Rennen gab. Von anfangs 206 Zweierteams erreichten nur 171 das Ziel. Die meisten Ausfälle wurden durch Stürze bedingt. Ständig auf und ab, auch wenn es immer nur ein paar Höhenmeter waren: Auf den sieben Etappen sammelten sich 15.500 Höhenmeter.

Dominik Nottarp beschreibt das Rennen:

"Das ist, als müsste man innerhalb von sieben Tagen zwei Mal den Mount Everest hoch- und runterfahren oder acht Mal auf die Zugspitze im Renntempo. Die erste Etappe war ungefähr das zweite Mal, dass ich gemeinsam mit Lloyd Mountainbike gefahren bin. Eigentlich sollte man sich bei einem Rennen, das im Zweierteam bestritten wird, sicher sein, dass das Leistungsniveau gleich ist. Da wir uns aber sehr spontan für die Teilnahme entschieden hatten, blieb keine Zeit für gemeinsames Training. Aus Erzählungen wussten wir jedoch, dass wir gut zusammen fahren könnten.

Die erste Etappe über 102 km lief auch ganz gut. Zumindest bis Kilometer 60. Ab dann nämlich zählte ich jeden Meter bis ins Ziel und hatte schon ein wenig Probleme mit Krämpfen. Mir war jedoch klar, dass ich mich von Tag zu Tag besser fühlen würde. Schließlich war die erste Etappe auch mein erstes Rennen in diesem Jahr. Wir kamen als dreißigstes Team ins Ziel nach Frammersbach. Jetzt waren wir richtig motiviert anzugreifen. Jedoch machten immer wieder Pannen an Lloyds Bike uns einen Strich durch die Rechnung. Das kostete immer ein paar Minuten. Kaum eine Etappe ohne Probleme an Lloyds Bike. Etwas Positives hatten jedoch die Zwangspausen: In unseren Aufholjagden, die einem Teamzeitfahren glichen, konnten wir immer gleichmäßig unser Tempo fahren und mussten uns nicht den schnellen Tempowechseln eines Fahrerfeldes hingeben. So gelang es uns, nach einer Panne gleich zu Beginn der sechsten Etappe, zu unserer ursprünglichen Gruppe aufzuschließen und diese sogar zu überholen. Am letzten Anstieg vor dem Zielort Oberwiesenthal auf den Fichtelberg griffen wir an. Mittlerweile hatten wir uns Rang 22 im Gesamtklassement erarbeitet. Dies wussten auch die Teams, die wir überholten. Diese hatten jedoch einen Vorsprung von etwa sechs Minuten. Durch unsere Attacke konnten wir leider nur zwei Minuten aufholen. Jedoch stand der Spaß im Vordergrund.

Natürlich kämpft man auch um seine Platzierung. Aber beim ersten Rennen im Jahr kann man alles noch lockerer angehen lassen. Was schön bei diesem Rennen ist: dass Konkurrenz zwischen den Teams kaum eine Rolle spielt. Wir haben uns gegenseitig mit Trinkflaschen, Ersatzschläuchen oder einfach nur Windschatten unterstützt. Die freundschaftliche Atmosphäre ist das Schöne am Mountainbikesport - selbst wenn man um Sekunden kämpft."

Siegerteams:

1. Craft And Friends/Team Bianchi
Martin Kraler und Thomas Dietsch
23h 22min 34sec

2. Team Texpa-Simplon
Lukas Gerum und Roland Golderer
23h 25min 04sec

3. Team Mayer-Stevens
Wilko Rochow und Steffen Thum
23h 46min 28 sec

22. CUBE / bikeschmiede.com
Dominik Nottarp und Lloyd Thomas
27h 21min 50sec


(Text: D. Nottarp)


Offenbach
Bieberer Straße 262
D-63071 Offenbach am Main
Telefon: 069. 87 36 36
Telefax: 0721. 151 555 607


Öffnungszeiten
montags geschlossen
Di - Fr. 11.00 - 19.00 Uhr
Sa 10.00 - 14.00 Uhr

Bieber
Seligenstädter Str. 48
D-63073 Offenbach am Main
Telefon: 069. 89 68 75
Telefax: 069. 98 95 20 38


Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr. 14.00 - 18.00 Uhr
Sa 10.00 - 14.00 Uhr

Website by Dr. Dagmar Sehr: doc.sehr@js-sports.net Impressum

BIKESCHMIEDE 262 Offenbach
Inhaber bis 2009: Jörg Sehr - JS SPORTS TRADE
Inhaber ab 2010: Stephan Müller